8. August 2012
nach Alois Eckl
2 Kommentare

Kommt Office 2013 auf Windows RT nur als abgespeckte Version?

Windows 8 OberflächeMicrosoft will Surface Tablets, welche unter Windows RT laufen mit Office 2013 Preview ausstatten. Wie jedoch aktuell bei The Verge zu hören ist, soll diese Office Version abgespeckt werden. Hintergrund könnte z.B. der größere Stromverbrauch bestimmter Funktionen sein.

So sollen folgende Funktionen in der RT-Version von Office 2013 nicht mehr enthalten sein; zumindest in der vorinstallierten Version:

  • Keine Makro-Unterützung
  • Keine Unterstützug von Drittanbieter-Apps
  • Kein VBA-Support
  • evtl. noch weitere Funktionseinschränkungen

29. Juli 2012
nach Alois Eckl
Keine Kommentare

Neue Formeln & Funktionen in Excel 2013 Preview

Excel 2013

Wie in jeder neuen Excel-Version gibt es auch in Excel 2013 Preview neue Formeln und Funktionen. In diesem Beitrag stelle ich euch die aus meiner Sicht wichtigsten Formeln vor. Da die Preview-Version nur in Englisch verfügbar ist, verwende ich zunächst die englischen Funktionsnamen. Wenn eine deutsche Version vorliegt, werde ich die deutschen Bezeichnungen entsprechend ergänzen.

DAYS(end_date; start_date)

Mit DAYS() kann die Differenz zweier Datumsangaben unter Berücksichtigung von Schaltjahren korrekt berechnet werden. Die Funktion wird im Detail im Video von A. Thehos vorgestellt.

ISOWEEKNUM(date)

ISOWEEKNUM() ermittelt aus dem angegebenen Datum die entsprechende Kalenderwoche gemäß ISO-Norm. Weitere Informationen gibt es hier im Video von A. Thehos.

19. Juli 2012
nach Alois Eckl
2 Kommentare

Office 2013 und die Namens-Wirrungen

Office 2013 steht nun seit dem 16. Juli 2012 als Consumer Preview zur Verfügung. Wie bereits berichtet, bietet Microsoft drei verschiedene Versionen der neuen Office-Suite an, welche jeweils eine andere Bezeichnung haben. Dies sorgt bei vielen Anwendern für mittelgroße bis große Fragezeichen. Um etwas Licht in´s Dunkel zu bringen, findet Ihr hier eine kurze Zusammenfassung der  vorhandenen Versionen und deren aktueller Bezeichnung. Aktuell deswegen, da man bei Microsoft voher nie so genau weiß, wie ein Produkt zum Veröffentlichungszeitpunkt definitiv genannt wird. In der Vergangenheit gab es da bereits einige Schnellschüsse.

Derzeit gibt es folgenede drei Office-Versionen:

  1. Streaming-Version
    Bei der Streaming-Version handelt es sich um eine Variante, die als Office 365 bezeichnet wird. Auf der offiziellen Homepage  steht auch die Bezeichnung Office Customer Preview. Bei der Streaming-Version werden die wichtigsten Bestandteile bei der Installation auf die lokale Festplatte übertragen und bei Bedarf werden die notwendigen Programmteile über das Netz nachgeladen. Die Installation der Streaming-Version geht zügig von statten.

9. Juli 2012
nach Alois Eckl
Keine Kommentare

Systemvoraussetzungen für Office 2013

Wie zu hören ist, will Microsoft das neue Büropaket Office 2013 nicht für alle Betriebssysteme freigeben. So soll Office 2013 nur unter Windows 8 und Windows 7 laufen. Ältere Betriebssysteme wie Windows XP oder Windows Vista sollen demnach nicht mehr unterstützt werden.

Neben den Office Web Apps (Erstellung und Bearbeitung von Office Dokumenten im Browser) plant Microsoft offensichtlich, dass Office  2013 als App gestreamt werden kann. Damit soll es möglich sein, ein komplettes Office immer und überall auf jedem PC mit Internet-Zugang zur Verfügung zu haben. Wenn die Office-Sitzung beendet wird, sollen alle Dateie vollständig vom System entfernt werden so dass sich diese Art der Office-Nutzung beispielsweise in Internet-Cafes oder anderen öffentlich zugänglichen Computer mit Internetzugang anbietet.

6. Juli 2012
nach Alois Eckl
2 Kommentare

Office 2013 Consumer Preview noch im Juli 2012

Eigentlich haben wir die öffentliche Consumer-Version von Office 2013 Anfang Juli  2012 erwartet. Daraus wird voraussichtlich nichts, wie die niederländische Seite BoweenPC berichtet. Wie aus Microsoft-nahen Quellen zu hören ist, verschiebt sich die öffentliche Preview-Version auf Ende Juli 2012. Grund soll der noch nicht einsatzbereite App-Store für Office von Microsoft sein. Weiterhin sollen die Entwickler noch Fehler in der vorliegenden Version entdeckt haben, die vor einer Auslieferung erst behoben werden sollen.

Offiziell wird die öffentliche Beta-Version als Consumer Preview-Version bezeichnet. Damit drückt Microsoft ganz klar aus, dass es sich um die Version für Endanwender handelt. Die Bezeichnung scheint auch schlüssig, da bereits die Beta-Version von Windows 8 mit dem Zusatz Preview ausgeliefert wurde.