Neue PivotTable Funktionen in Excel 2013

| Keine Kommentare

Excel 2013Excel 2013 bietet zwei neue Funktionen für Pivot-Tables. Mit Hilfe dieser beiden Erweiterungen lässt sich die PivotTable Funktion noch praxisorientierter verwenden. Auswertungen lassen sich damit noch übersichtlicher und einfacher realisieren.

1. Relationship in DataModels

Über diese neue Funktion können zwei Datenbereiche in eine PivotTable integriert werden. Bis Excel 2010 ist diese Funktion nur in der Erweiterung „PowerPivot“ verfügbar.

Wenn nun eine zweite Tabelle integriert ist, dann lassen sich die Felder dieser zweiten Tabelle in der Pivot-Auswertung wie gewohnt verwenden. Die Spaltenüberschriften müssen dazu nicht identisch sein.

Das folgende Video von A. Thehos zeigt die neue Funktion in Aktion.
http://www.youtube.com/watch?v=5WgXXUGDdKA&feature=youtu.be

Mit dieser neuen Funktion lassen sich Daten noch effizienter auswerten, ohne dass zuvor die relevanten Daten zu einer eizigen Datentabelle zusammengefasst werden müssen. Dies erledigt die erweiterte PivotTable Funktion von Excel 2013.

2. Timeline Funktion

Mit Hilfe der neuen Timeline-Funktion können Datenfilter über beliebige Zeitschienen gesetzt werden.

Sobald die PivotTable-Funktion in der vorgegebenen Datentabelle ein Zeitfeld erkennt, lässt sich analog der in Excel 2010 eingeführten Datenschnitt-Funktion (Slicer) die sogenannte Timeline einfügen. Die Timeline bringt ein eigenes Register mit und kann ähnlich den Datenschnitten formatiert werden.

Die Timeline-Funktion ist einfach und intuitiv zu bedienen und bietet eine echt schnelle Möglichkei, einen Auswertungsbereich mit Maus oder Gestensteuerung über die Zeitachse zu fefinieren.

Das folgende Video von A. Thehos zeigt die Funktionsweise der neuen Timeline in Bild und Ton.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*